Seite auswählen

Wie wäre es, wenn du deine Conversionrate durch ein paar kleine Veränderungen plötzlich verdoppeln oder sogar verdreifachen könntest? Würde das einen großen Unterschied in deinem Leben machen?

Glaub mir, du musst keine niedrige Conversionrate mehr haben, denn ich habe etwas für dich vorbereitet!

In diesem Artikel zeige ich dir die 15 wichtigsten Faktoren  für eine hohe Conversion deiner Landingpage!

Wenn du also deine Conversion steigern möchtest, dann lies unbedingt bis zum Ende!

Eine hoch konvertierende Landingpage zu erstellen ist keine Wissenschaft.

Trotzdem braucht man mehr als eine Seite die einfach nur „gut aussieht“. Wenn man den Kunden zufriedenstellen möchte, muss man Zeit in eine ausgiebige Recherche investieren.

Bevor wir anfangen ist es wichtig zu sagen, dass es nicht die eine Anleitung für eine perfekte Landingpage gibt.

Vielleicht suchst du im Moment nach einer genauen Schritt für Schritt Vorgehensweise, welche dich in Kürze zu einer optimalen Landingpage bringt. Es wäre traumhaft, wenn so etwas existieren würde…

Aber das tut es leider nicht!

Landingpages erfüllen so viele verschiedene Funktionen und sollen verschiedenste Ziele erreichen, deswegen kann man nicht einfach sagen: „Hier, das klappt für Alles!“

Erstens gäbe es dann nur einen Einheitsbrei und jede Landingpage würde exakt gleich aussehen. Zweitens funktioniert eine Landingpage für ein Fitnessprogramm nicht auch gleichzeitig für ein Software Unternehmen, denkst du nicht auch?

Es gibt jedoch einheitliche Elemente die eine hoch konvertierende Landingpage ausmachen. Ich habe mir als Ziel gesetzt, dir mit diesem Post etwas zu bieten, was so nah wie möglich an eine universelle Anleitung herankommt.

Neben der großen Anzahl an Variationen gibt es trotzdem Dinge die konstant bleiben. Erfolgreiche Landingpages haben meistens bestimmte Faktoren gemeinsam.

Deshalb werde ich in diesem Post 15 Elemente behandeln, welche du unbedingt in deine Landingpage einbinden solltest.

Ich werde in diesem Beitrag nicht jeden Faktor komplett analysieren, aber mein Ziel ist es, dass du nachdem du den Artikel vollständig gelesen hast, weißt auf was es ankommt und es sofort auf deiner Webseite anwenden kannst!

Bevor ich anfange die Elemente einer guten Landingpage aufzulisten, lass uns ersteinmal einen Blick darauf werfen, was genau eine Landingpage ist und was sie von den anderen Seiten deiner Webseite unterscheidet, also besonders deiner Homepage.

Das Ziel einer guten Landingpage ist es die Conversionrate zu steigern um die Marketing- oder Businessziele deines Unternehms zu erreichen. Eine Landingpage kann deine Homepage oder irgendeine andere deiner Seiten sein. Meistens sind es alleinstehende Seiten, welche extra erstellt wurden um ein Produkt oder einen Service zu verkaufen.

Wenn man den Unterschied zwischen Home- und Landingpages betrachten möchte, sind viele Menschen schnell verwirrt.

Es kommt ganz einfach darauf an, wie diese Seiten gefunden werden. Homepages werden meistens auf direktem Wege gefunden. Das bedeutet der „Suchende“ sucht gar nicht wirklich, sondern geht bewusst auf eben diese Homepage, weil er sie von irgendwo kennt.

Landingpages sind die Seiten die durch bestimmte Keywords über Google gefunden werden, also wenn jemand eine Suchanfrage stellt und dein Inhalt mit seiner Suche übereinstimmt und gleichzeitig hoch gerankt wird.

Eine reine Landingpage wird meistens durch Google Adwords oder Facebook Ads beworben und existiert nur für einen Zweck: um zu konvertieren. Nochmal – es kann deine Homepage sein, wenn du sie auf zum Beispiel Conversions ausrichtest.

Hier ein Beispiel für eine meiner Meinung nach sehr guten Landingpage. Es ist die Homepage vom InternetunternehmerDenis Hoeger Caballero.

Die Seite zielt sogar auf zwei verschiedene Conversionziele ab und das mit einem simplen Design.

  1. Als erstes promotet er mit seiner Überschrift sein Programm, in welchem er Leuten dazu verhilft ihr Online Business aufzubauen. Es hat eine simple Überschrift, eine kurze Beschreibung und einen starken CTA.
  2. Darunter ist ein zweiter Call-to-Action mit welchem er Leads generieren kann und im Gegenzug kostenlose Informationen liefert.

Die Seite beinhaltet alle effektiven Elemente die es für eine gute Landingpage braucht und zu welchen wir noch kommen. Bevor wir das machen, lass uns noch schnell über die Vorteile einer Landingpage für dein Business sprechen.

Vorteile von effektiven Landingpages

Es gibt weitaus mehr Vorteile von effektiven Landingpages als nur die Conversion zu steigern.

SEO Ranking bekommen

Meistens werden Landingpages erstellt um spezifische Keywords zu targetieren. Außerdem werden sie durch Google Adwords oder andere bezahlte Trafficquellen promotet. Das Beides sorgt dafür, dass die Landingpage im Ranking steigt und bringt dein Produkt oder dein Angebot zu den Leuten die nach ähnlichen Themen suchen.

Ein kommendes Produkt promoten

Eine Landingpage fokussiert sich auf eine Promotion, ein Produkt oder ein Angebot. Die Seite existiert außerhalb deiner normalen Taxonomie und existiert nur um deine Nachricht zu verbreiten. Das ist aus verschiedener Hinsicht gut:

  1. Es stellt ein bestimmtes Verkaufs- oder Marketingziel in den Vordergrund und sorgt für höhere Conversion
  2. Es gibt dir die Möglichkeit den Erfolg eines bestimmten Produkts, Ziels oder Keywords genau zu isolieren und zu tracken.

Gestalte die Conversion einfacher!

Eine hoch konvertierende Seite ist nichts anderes als ein Portal um Besucher effizienter durch deinen Funnel zu bekommen. Anstatt einfach irgendwo über deinen CTA zu stolpern, finden ihn deine Besucher genau da, wo du sie zum abbonieren, kaufen oder beitreten bringen möchtest. Die gesamte Landingpage ist nur auf Conversion ausgerichtet -zumindest sollte sie es.

Wie man eine Landingpage mit hoher Conversion erstellt

Bevor du überhaupt damit beginnst deine Seite zu erstellen, musst du für dich definieren, was du erreichen möchtest. Möchtest du deine Emailliste wachsen lassen? Ein neues Produkt promoten? Einen Service anbieten?

Wenn du dein Ziel gefunden hast, dann überlege dir was deine Nachricht sein soll. Wie kann dein Angebot – ein Produkt, Service etc. – ein Problem lösen?

Danach kannst du mit deiner Keyword Recherche beginnen. Was geben Leute ein, wenn sie nach einer Lösung für ihr Problem suchen, welche du mit deinem Produkt oder Service bieten kannst?

Sobald du dein Ziel, deine Nachricht und deine Keywords hast, kannst du beginnen deine Landingpage zusammenzustellen. Überlege welche Elemente du mit einbinden möchtest, wie zum Beispiel einen CTA, ein Verkaufsvideo oder vielleicht ein Kontaktformular.

Alle effektiven Landingpages mit hoher Conversion haben 15 gemeinsame Elemente. Lass uns einen detaillierten Blick auf diese Elemente werfen.

15 effektive Landingpage Elemente für eine hohe Conversion

Solltest du eher der visuelle Typ sein, dann schau dir doch zuerst mein Video zu 5 wichtigen Faktoren für eine gut konvertierende Landingpage an und lies danach den Artikel!

Das Video findest du hier!


1. Eine Hammer Überschrift

Bei der Überschrift beginnt alles – Aufmerksamkeit, Interesse und Verständnis.

Es ist der Faktor der entscheidet, ob der Besucher auf deiner Seite bleibt und mehr über dein Angebot lernen will – oder eben nicht.

Hier siehst du was deine Überschrift erreichen muss:

  • Sie muss die Aufmerksamkeit des Lesers erregen (hierbei ist Kuriosität ein sehr sehr gutes Mittel!)
  • Sie muss dem Leser zeigen worum es sich bei deinem Produkt oder Service handelt
  • Sie muss kurz sein. Niemals länger als 20 Wörter, aber im besten Fall unter 10.

Es kann außerdem hilfreich sein, wenn du ein Bild auf deiner Seite eingebunden hast, welches deine Überschrift unterstreicht. Du musst dann bei der Überschrift weniger ins Detail gehen.

Werbetexte basieren immer auf der A.I.D.A Formel – Attention, Interest, Desire, Action. Wenn du es nicht schaffen kannst die Aufmerksamkeit deiner Leser zu gewinnen, dann wird dein gesamter Verkaufs- bzw. Vermarktungsprozess einfach niemals effizient sein.

Warum Überschriften so wichtig sind?

„Im Durchschnitt lesen 5 mal mehr Leute deine Überschrift, als den Body deiner Seite. Wenn du deine Überschrift geschrieben hast, hast du 80 Cent deines Dollars ausgegeben“ – David Ogilvy

Du hast die gesamte Aufmerksamkeit des Lesers gleich zu Beginn, also solltest du das Beste daraus machen.

Jetzt da wir ein Grundverständnis für Überschriften haben und verstehen warum sie so wichtig sind, lass uns doch mal ein paar Beispiele anschauen.

Lass uns zuerst diese Landingpage von Vidiq anschauen, einem Tool um Youtube SEO zu betreiben und Videos höher zu ranken.

Diese Überschrift ist kurz, knackig und kommt schnell zum Punkt. Dieses Tool ist ganz eindeutig für Youtuber gemacht, welche ihre Videos bekannter machen wollen durch Youtube SEO.

Wenn ein Besucher sich durch diese Überschrift und ihrer Aussage angesprochen fühlt, dann wird es sein Interesse wecken und er wird weiterlesen.

Als nächstes schauen wir uns die Webseite crazyegg.com an und ihre Überschrift.

Crazyegg ist ein Tool, welches dir dabei hilft das Benutzerverhalten deiner Webseitenbesucher genauer zu analysieren, indem man Heatmaps, Scrollmaps und Recordings der Besuche nutzt.

Dementsprechend ist die Überschrift wieder sehr passend, denn der potentielle Besucher dieser Seite wird mit ziemlicher Sicherheit das Ziel haben seine Seite durch eine genaue Analyse zu verbessern.

Außerdem haben die Webseitendesigner ein extrem gutes Element eingebunden! Weißt du welches ich meine?

Natürlich das Hintergrundbild!

Der Mann der auf die Überschrift zeigt, lenkt die Aufmerksamkeit damit noch mehr auf die eigentliche Headline. Außerdem ist der Farbunterschied sehr ins Auge stechend, was auch wieder sehr effektiv ist und die Aufmerksamkeit des Besuchers weckt.

Unser letztes Beispiel ist die Seite optinmonster.com, welche nichts anderes ist als ein Conversion Optimierungstoolmit vielen Funktionen ist.

Sie machen einen sehr guten Job, denn sie fassen ihre vielfältigen Funktionen in einer extrem überzeugenden Überschrift zusammen.

Das ist eine sehr gute Herangehensweise für Unternehmen die eine Menge an verschiedenen Services anbieten.

Natürlich können Landingpages für die individuellen Services spezifischer sein. Wenn du jedoch eine Seite erstellen möchtest, welche das Interesse des Besuchers für deine gesamte Marke wecken soll, dann ist es am besten ein allgemeineres, höheres Ziel anzupreisen. In diesem Fall den schon bestehenden Webseiten Traffic besser zu konvertieren und monetarisieren.

2. Eine Unter-Überschrift

Mit der Überschrift haben wir den Grundstein für eine Conversion gelegt und jetzt müssen wir weiter daran arbeiten.

Wenn die Überschrift dafür sorgt, dass der Besucher guckt, dann sollte die Unter-Überschrift ihn zum bleiben bringen. Zusammen entfalten die Beiden ihre gesamte Kraft!

Wenn du dieses Doppelpack erstellst, dann merke dir diese Dinge:

  • Normalerweise kommt die Unter-Überschrift direkt unter die Hauptüberschrift.
  • Die zweite Überschrift sollte überzeugende Elemente enthalten.
  • Du kannst mit der Unter-Überschrift mehr ins Detail gehen.

Am besten schauen wir uns ein paar Beispiele an, oder?

Die Überschrift „Grow Your Business with Confidence“ ist zwar sehr einladent und spricht mich auch an, aber sie lässt doch einige Fragen offen.

Mit der Unter-Überschrift werden diese Fragen weitesgehend geklärt und man erkennt worum es geht. Diese Seite beschäftigt sich offensichtlich mit Analysen und Statistiken über deine Webseiten Besucher.

Außerdem binden sie schon da Vorteile für den Kunden ein, also hier das verdoppeln von Traffic und Sales. Das hat einen sehr guten Effekt auf die Verkaufspsychologie und die Conversion!

Insgesamt sind die Überschriften sehr gut gewählt und ergänzen einander optimal, also kannst du dir hier schon etwas abgucken.

Die Webseite von Yoast SEO hat ihre Unter-Überschrift als Bullet Points gestaltet. In der Überschrift sagen sie, dass ihr Plugin das beste SEO Plugin ist. In der Unter-Überschrift zeigen sie dir ganz genau warum!

So etwas bietet sich an, wenn du ein Programm, Tool oder Plugin anbietest und du direkt die besten Funktionen hervorheben möchtest.

Es ist zwar etwas direkt, aber es kann funktionieren. Am besten einfach testen was für dein Unternehmen am passendsten ist und wie die Conversion aussieht.

Ich hoffe du hast verstanden was die Aufgabe deiner beiden Überschriften ist und probierst es direkt auf deiner Seite anzuwenden!

3. Bilder

Visueller Content ist eine essentielle Komponente von Landingpages die funktionieren.

Das lässt sich sogar wissenschaftlich begründen, denn das Gehirn verarbeitet Bilder 60.000 mal schneller als Text. Das bedeutet, dass dein Besucher sofort von den Bildern deiner Webseite beeinflusst wird, noch bevor er überhaupt eine einzige Textpassage gelesen hat.

Wenn du also deine Bilder auswählst und plazierst, behalte das im Hinterkopf:

  • Die Bilder sollten groß sein.
  • Die Bilder sollten zu deinem Produkt oder Service relevant sein. Wenn du ein physisches Produkt verkaufst, musst du unbedingt ein Bild mit dem Produkt auf deiner Landingpage haben.
  • Wenn du einen Service verkaufst, ist der primäre Grund deines Bildes, dass Aufmerksamkeit erzeugt werden soll und die Relevanz für den Besucher demonstriert wird.
  • Die Bilder müssen eine sehr hohe Qualität haben.

Wenn du also entscheidest, welche Bilder du mit einbinden sollst, dann fokussiere dich auf hochqualitative, relevante Bilder. Das ist nicht der richtige Punkt für Stockbilder oder billige Photoshop-Aktionen.

Am Ende des Tages sind Bilder das Erste was dein Besucher verarbeitet, also haben sie auch das Potential den ersten Eindruck deines Besuchers zu formen. Und das noch bevor sie deinen Text oder irgendetwas anderes gelesen haben, also sorge dafür, dass dieser Eindruck so gut wie möglich ist!

Ein gutes Beispiel für ein physisches Produkt bietet Apple.com.

Bei einer so großen Brand wie Apple muss ich glaube ich nicht die hohe Qualität der Bilder betonen, aber es veranschaulicht sehr gut, was ich erklärt habe.

Apple macht mehrere Dinge sehr gut. Sie haben nicht nur einfach ein Bild des neuen iPhone X als Hintergrund gewählt, sondern gleich mehrere Farbmöglichkeiten, sowie eine Vorder- und Rückansicht. Durch den schwarzen Hintergrund gibt es auch keinerlei visuelle Ablenkung, sondern der gesamte Fokus liegt einzig und allein auf dem Produkt, hier das iPhone.

Als nächstes schauen wir uns ein Beispiel von mixpanel.com an, einer Seite welche Tools zur Analyse des Nutzerverhaltens anbietet.

Diese visuelle Darstellung der verschiedenen Funktionen die eine Seite bietet, ist eine der besten die ich je gesehen habe. Im Mittelpunkt der Nutzer von mixpanel, welcher ganz einfach durch ein simples Tool, Zugriff auf all diese fantastischen Funktionen hat.

Wenn dein Unternehmen genügend Budget für einen solch guten Grafikdesigner hat, dann ist diese Investition auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Hast du schonmal gesehen, dass eine Analyse von Daten so attraktiv umgesetzt wurde?

Ich nicht!

Als letztes und ganz kurzes Beispiel habe ich noch pexels.comgewählt.

Welche Art von Webseite muss am meisten durch Bilder überzeugen?

Natürlich eine Webseite für Stockbilder! Pexels.com macht einen guten Job, denn sie zeigen sofort, dass man auf ihrer Seite qualitativ hochwertige Bilder jeglicher Art findet.

4. Eine Erklärung

Wenn du eine Landingpage erstellst, dann muss zu 100% klar sein was du anbietest.

Am Ende des Tages muss dein Kunde genau verstehen, worum es sich bei deinem Produkt oder Service handelt. Eine direkte Erklärung ist also unfassbar wichtig!

Wenn du eine Landingpage für ein sehr simples Produkt erstellst, dann kann es sein, dass eine Überschrift und kurze Erklärung gerade so ausreicht.

Aber egal wie du das Thema angehen möchtest, hier sind ein paar Dinge die du dir merken solltest:

  • Deine Erklärung kann in deine Überschrift integriert sein oder komplett seperat bestehen.
  • Eine Erklärung muss Vorteils-orientiert sein. Erklärungen sind funktional, aber müssen trotzdem überzeugen.

Deine Erklärung muss also nicht alleine stehen, sondern kann in deine Überschrift und Unter-Überschrift integriert sein.

Wenn du an unsere vorangegangenen Beispiele zurückdenkst, wirst du merken, dass viele dieser Seiten keinen zusätzlichen Text hatten um ihr Produkt zu erklären.

Anstatt also zu denken, dass deine Erklärung ein alleinstehender Baustein deiner Seite ist, verstehe es eher als ein Ziel, welches deine Seite erreichen muss.

Isoliert betrachtet, kann es sein dass die Elemente deiner Landingpage dein Produkt oder Service nicht erklären. Wichtig ist es, dass sie es als Zusammenspiel schaffen können.

Deshalb ist es für die meisten Landingpages am besten, wenn wie sehr direkt gehalten sind. Natürlich kannst du deinen Verkaufstext auch „lustig“ oder „unterhaltsam“ gestalten, aber Klarheit sollte immer Priorität sein.

Du kannst außerdem noch auf Bilder setzen um deine Erklärung zu vervollständigen. Als Beispiel, schau dir diese Grafik von AsanasProduktseite an:

Die Überschriften sind hierbei zwar ansprechend, aber lassen noch einige Fragen offen.

Asana löst dieses Problem, indem sie ein Bild einbinden, welches die genaue Anwendung des Programms zeigt.

Das ist wesentlich einfacher zu verstehen, als eine text-basierte Erklärung und ist für Besucher ausßerdem noch interessanter.

Du musst ganz einfach selber entscheiden, welche Möglichkeit für dich und dein Vorhaben bzw. dein Produkt oder Service am passendsten ist.

Wichtig ist, dass der Kunde versteht, was du anbietest. Wenn du das nicht schaffst, dann wird es keine gute Conversion geben.

5. Social Proof

Social Proof bedeutet nicht mehr als soziale Referenzen, also die Anzahl von Likes, Shares, Abonnenten, Pins, Tweets etc. die dein Unternehmen hat. Wenn dein Unternehmen diese hat, dann solltet ihr sie sehr präsent auf eurer Seite zeigen.

Warum?

Studien besagen dass zirka 71% der Millenials, also der Menschen die um 2000 geboren sind, mehr dazu geneigt sind etwas zu kaufen, wenn es ihnen online empfohlen wurde.

Soziale Medien und Empfehlungen vom vertrauten Personen spielen eine große Rolle in der Kaufentscheidung. Zeige deinem potentiellen Kunden, dass du eine große Fanbase hast und du wirst ihn für dich gewinnen.

Auf der Seite www.abnehmen-zum-idealgewicht.de siehst du, dass sie ihren Social Proof genau über dem CTA plaziert haben: „Über 56.432 Menschen haben es mit dem SOFORT Abnehm-System geschafft, jetzt kannst du es auch!“

Wenn du wenig soziale Bekanntheit hast, dann tun es auch ein paar wohl plazierte Testimonials von bereits bestehenden Kunden.

So bindest du diese gut ein:

  • Nutze Testimonials von realen Personen. Stars und Experten sind gut, aber du brauchst keine Referenzen von diesen Personen. Nutze Testimonials von Menschen die für dein Anliegen relevant sind.
  • Nutze Bilder. Bilder sind ein Meilensein in Sachen Vertrauen durch Testimonials. Es ist wichtig, dass jede Referenz mit einem Bild von einer echten Person versehen ist.
  • Testimonials sollten spezifisch sein. Verallgemeinerte Referenzen bringen dir nicht wirklich viel. Am besten sollten sich die Empfehlungen auf bestimmte Aspekte deines Produkts beziehen und echte Zahlen und Statistiken enthalten.
  • Fallstudien können eine sehr gute Referenz darstellen, zum Beispiel von echten Kunden denen dein Service weitergeholfen hat.

Zu diesem Beispiel von neilpateldigital.com muss ich sagen, dass es sich hierbei natürlich um einen B2B Service auf allerhöchstem Niveau handelt.

Was sie sehr gut machen, abgesehen davon dass ihr Kunde niemand geringeres als Facebook höchstpersönlich ist, ist die Art wie sie diese Referenz darstellen.

Sie erklären erst welches Problem diese Firma hatte und im Anschluss zeigen sie mit einer großen Überschrift, wie sie es gelöst haben. Nach dieser überzeugenden Darstellung folgt ein anregender Call-to-Action.

Genau so gehen sie auch bei ihren anderen Referenzen vor. Natürlich wirst du nicht sofort Kunden von solchem Kaliber haben, aber es soll dir nur als kleine Anregung dienen.

Ich will dir noch einen kleinen Trick mitgeben, wenn du noch relativ am Anfang bist.

du Testimonials einbindest, dann versuche sie mal im Facebook-Kommentar-Stil einzubinden. Auf dem Großteil meiner Webseiten habe ich dafür Split-Tests eingesetzt und bei fast allen hatte ich dadurch eine höhere Conversion.

Den Trick habe ich übrigens aus Russel Brunsons 108 Proven Splittest Winners. Dieses Buch würde ich übrigens jedem empfehlen der seine Conversion maßgeblich steigern möchte. Es funktioniert nicht alles, aber ein sehr großer Teil.

Du kannst übrigens auch kurze Videos als Testimonials einbinden. Dafür reichen ganz einfache iPhone Videos von Kunden, die von ihrem persönlichen Erfolg berichten. Achte aber hierbei darauf, dass die Loading Time deiner Webseite dadurch nicht zu hoch wird!

Es ist wichtig dass du irgendeine Art von Social Proof bietest, denn es ist ein riesiger Faktor deiner Conversion! Und es lässt sich zudem noch unfassbar leicht umsetzten…

So wollen wir zum nächsten Punkt? Dann los!

6. Nutze ein Verkaufsvideo

Ich weiß dass viele Menschen nicht gerne vor die Kamera möchten und ich verstehe es vollkommen. Man kann aber trotzdem ein überzeugendes Verkaufsvideo erstellen, denn glaub mir, dass ist es wert!

Es reicht ein ganz einfaches Video mit Stichpunkten, während du ein Voice Over dazu machst, also es ganz einfach nur kommentierst.

Videos werden die Art von Kundeninformation in der Zukunft sein. Cisco ist sogar der Meinung, dass um 2020 zirka 80% des globalen Internettraffics durch Videos zustande kommen.

Außerdem ist YouTube schon heute die zweigrößte Suchmaschine nach Google.

Wenn du deine Kunden also erfolgreich durch deinen Verkaufsfunnel bringen möchtest, dann ist ein Verkaufsvideo schon fast Pflicht.

Es muss kein aufwendiges oder teuer produziertes Video sein! Es reicht schon wenn dein Video zwischen 30 Sekunden und 2 Minuten lang ist. Je nachdem ob deine Informationen in diesen Zeitraum passen und wie teuer dein Produkt ist.

Du wirst kein 900 Euro Produkt in 30 Sekunden verkaufen können, nicht mal Dirk Kreuter kann das ;).

Das Video sollte die Aufmerksamkeit der Leute sofort erregen und den gesamten Inhalt in einer logischen Reihenfolge beschreiben.

Außerdem sollte es den selben Inhalt haben wie eine gute Landingpage: eine Überschrift, eine Erklärung, relevante Bilder, etwas über Schmerz und Vergnügen, eine Kontaktmethode, eine Garantie und einen starken CTA.

Du kannst weiter oben bei dem Beispiel der Seite von Denis Hoeger Caballero vorbeischauen, denn er hat das Verkaufsvideo nicht nur sehr gut eingebunden, sondern es ist auch an sich sehr gut gestaltet und aufgebaut.

Außerdem haben fast alle seine Produkte eine gute Conversion, also schau dir da ruhig etwas ab!

Ich habe gerade schon ein paar weitere Elemente angesprochen, also lass uns direkt weitermachen!

7. Kontaktmöglichkeiten

Handelt es sich bei deiner Webseite um ein seriöses Unternehmen?

Dann zeig das doch ganz einfach mit Kontaktmöglichkeiten! Nichts schreit so sehr nach Abzocke, wie eine Webseite ohne rechtsgültiges Impressum oder irgendeine Kontaktmöglichkeit.

Die überzeugendsten Webseiten die ich besucht habe, haben sogar mehrere Arten der Kontaktaufnahme. Es gibt sogar einige mit einem PopUp Livechat oder Chatbot, aber sowas brauchst du natürlich auf keinen Fall!

Auf jeden Fall helfen mir diese Kontaktmöglichkeiten dabei Vertrauen aufzubauen und das ist nicht nur bei mir so. Sie sind also essentiell für einen Conversion-optimierten Funnel.

Diese Sachen solltest du bedenken, wenn du eine Kontaktmöglichkeit zu deiner Webseite hinzufügst:

  • Das Mindeste was du bieten musst sind eine Emailadresse und eine Telefonnummer. Meistens beinhaltet das noch eine physische Adresse. Das solltest du durch ein rechtssicheres Impressum ja schon bereitgestellt haben.
  • Die angesprochen Livechats können hilfreich sein, aber sie sollten auch Mehrwert bieten. Überlege dir also, ob deine Webseite davon profitieren würde, oder ob es einfach unnötig ist.

Als ich nach Informationen für diesen Artikel gesucht habe, kam ich dabei auf die Seite Vidiq. Die hast du ja oben schon einmal gesehen.

Wie du siehst benutzt diese Seite auch soetwas wie einen Livechat. Du kannst hierbei einfach eine Anfrage stellen und jemand aus ihrem kompetenten Team wird dir in Kürze antworten.

Das zeigt dir als Kunde einfach, dass das Unternehmen präsent und aktiv ist und bietet einfach eine gewisse Sicherheit. Bei Produkten oder Services die komplex sind, kann es auch dabei helfen letzte Fragen zu klären und damit die Conversion zu sichern.

Hier hast du nochmal ein einfaches Kontaktformular Beispiel von Klick Tipp. Es dauert nicht mal eine Minute sowas zu erstellen, aber es wirkt auf den Kunden einfach seriöser und vertrauenswürdiger. Dadurch steigt natürlich auch deine Conversion und das willst du ja bestimmt!

Es liegt ganz bei dir zu entscheiden, welche Art von Kontaktmöglichkeiten du nutzen möchtest. Aber bitte entscheide dich für irgendeine und binde sie direkt auf deine Landingpage ein.

Je einfacher es für deine Kunden ist dich zu erreichen, desto eher werden sie auch in Aktion treten und deine Conversion wird steigen.

8. Einen starken Call to Action

Du möchtest eine gut konvertierende Landingpage? Dann ist das dein wichtigstes Element!

All die anderen Elemente sind sinnlos ohne einen kraftvollen Call to Action. Der Sinn deiner Landingpage ist es die gesamte Aufmerksamkeit schlussendlich auf deinen CTA zu leiten.

Es ist nunmal der Bestandteil der deine Besucher in Kunden verwandelt!

Mit dem Wissen im Hinterkopf sind hier ein paar wichtige Dinge zu deinem CTA

Mach ihn groß. Man kann fast sagen je größer, desto besser.

Der Text in deinem Call to Action sollte ansprechend und überzeugend sein. Nutze nicht einfach nur „kaufen“ oder „absenden“. Wähle etwas explosives und anregendes, wie zum Beispiel „jetzt loslegen!“ oder sowas..

Benutze auf jeden Fall einen Button. Ich glaube nicht dass ich das betonen muss, aber ich will es lieber erwähnt haben. Erfinde das Rad nicht neu, sondern bleib bei dem, was die Menschen kennen und auf was sie trainiert wurden: Button=Klicken.

Wähle eine gute Kontrastfarbe, sodass sich dein CTA deutlich vom Rest deiner Seite abhebt. Ich meine kein Knallpink oder Neongrün, aber es sollte trotzdem ins Auge stechen und leicht zu finden sein.

Extra Punkte gibt es für Landinpages mit einem Bild, welches den CTA unterstreicht.

Hier nochmal kurs das Beispiel von CrazyEgg. Es zeigt wortwörtlich wohin die Aufmerksamkeit soll! Das erzeugt einfach ein stimmiges Gesamtbild und macht es leicht den CTA zu vollziehen.

Die Funktion direkt eine Heatmap der eigenen Webseite zu sehen, steigert die Conversion bestimmt auch sehr!

Das Emailmarketing Tool SendInBlue nutzt gleich mehrere Call to Actions um die Conversion bzw. Anmeldung so leicht wie möglich zu gestalten.

Siehst du wie gut sich das Grün von dem blauen Hintergrund abhebt? Es ist ein angenehmer und anziehender Kontrast und man muss nicht nach dem CTA suchen. Es ist einfach unmöglich ihn zu ignorieren und genau das möchtest du ja erreichen!

Backlinko benutzt Orange anstatt Grün, aber es hat genau den gleichen Effekt. Du musst einfach dafür sorgen, dass dein Besucher genau weiß, was er zu tun hat.

Wenn du einen starken,kraftvollen CTA auf deiner Landingpage hast, dann wird deine Conversion garantiert steigen! Lass dir Zeit und werde kreativ!

9. Schmerzpunkte

Du fragst dich jetzt bestimmt was ich damit meine. Klingt komisch, oder? Warum soll ich Schmerzpunkte auf meiner Seite einbinden?

Ich erkläre dir warum!

Hier ist die Psychologie dahinter: Wir Menschen sind darauf eingestellt Schmerz zu vermeiden. Jedes Produkt und jeder Service hilft dir dabei irgendeine Art von Schmerz zu vermeiden.

Du darfst aber nicht den Fehler machen und denken damit sei nur physischer Schmerz gemeint.

Jemand der Übergewicht hat mag vielleicht auch physische Leiden haben, aber hauptsächlich belastet ihn der seelische Schmerz. Jeden Tag wird man komisch angeguckt, man fühlt sich unwohl und hat kein Selbstbewusstsein.

Um solche Dinge geht es dabei und deine Aufgabe ist es solche Probleme deiner Kunden zu lösen.

Wenn du deinen Kunden dazu bringst über seine persönlichen Schmerzen nachzudenken, dann wird er unterbewusst nach einer Lösung dafür suchen. Du bietest direkt im Anschluss diese Lösung und der Kunde wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit konvertieren!

Hier ein paar konkrete Tipps wie du das schaffen kannst:

  • Betone was jemand verlieren und nicht was er gewinnen wird. Studien besagen, dass wir uns viel eher vorstellen können etwas zu verlieren, als etwas zu gewinnen. Als Beispiel: Es fühlt sich gut an eine neue Designerjacke zu bekommen, aber das Gefühl wenn wir sie verlieren ist doppelt so intensiv!
  • Überlege Schmerzpunkte in deine Testimonials und deine Verkaufstexte einzubinden. Berichte von echten, vertrauenswerten Kunden die ihren persönlichen Schmerz ablegen konnten haben eine starke Wirkung.
  • Stelle sicher dass der Schmerz wirklich gelöst wird. Dein Produkt oder Service wird als Gegenmittel beworben, also sollte es auch funktionieren! Zeige kein Problem ohne eine Lösung..

Hier nochmal zur Veranschaulichung ein gutes Beispiel von einem erfolgreichen Abnehmprogramm.

Es ist sehr effizient gestaltet, denn es werden gleich zwei verschiedene Ausgangspunkte des Schmerzes betont und für beide bietet das Produkt eine Lösung. Einfach genial!

10. Etwas über Freude

Genau so wie Menschen Schmerzen vermeiden wollen, so wollen sie Vergnügen und Freude gewinnen. Auch das kann ganz viele verschiedene Formen haben!

Es gibt hauptsächlich zwei Arten dass in deiner Landingpage einzubinden:

  • Zeige das Vergnügen welches dein Produkt oder dein Service bietet.
  • Erkläre welche Emotionen dein Produkt auslösen wird und nicht nur die reinen Funktionen.
  • Betone den Vorteil vom Vorteil!

Um dir kurz zu zeigen, wie das Ganze funktionieren, hier kann ein kleines Beispiel. Bleiben wir bei dem Beispiel von gerade eben.

Du verkaufst ein Abnehmprogramm und oberflächlich ist es eine neuartige Diät.

Aber du verkaufst nicht nur diese Diät. Du verkaufst Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Sicherheit.

Genau dieses Prinzip kannst du für ganz viele verschiedene Produkte anwenden. Eigentlich für alle.

Der Schlüssel ist es das Produkt oder den Service so zu präsentieren, dass die emotionalen und psychologischen Vergnügen im Vordergrund stehen.

Wir möchten Alle akzeptiert, geliebt, respektiert, begehrt etc, sein. Finde heraus welche emotionalen Begehren dein potentieller Kunde hat und probiere sie zu bedienen.

Und ja das geht auch bei Produkten die nicht wirklich „emotional“ sind.

Hier zwei Beispiele von dem PageBuilder Leadpages:

Für mich klingt die Erstellung von Landingpages im ersten Moment nicht außerordentlich emotional oder bewegend. Leadpages schafft es trotzdem Emotionen in dieses Prozess einzubinden und macht dabei einen guten Job!

Sie bieten „confidence“, also Selbstvertrauen beim erstellen und kreieren von Landingpages und Facebook Ads an. Du kannst darauf vertrauen, dass du dein Business mit Leadpages sicher zum Wachsen bringen kannst.

Die Referenz von Jenny hat natürlich noch den persönlichen Vertrauensfaktor und bietet eine Identifikationsmöglichkeit.

Einfach genial!

11. Eine Garantie

Es gibt nichts was Kunden mehr lieben als Garantien. Eine Garantie bringt Menschen dazu sich abgesichert zu fühlen. Da spielt es auch keine Rolle wie die Garantie präsentiert ist.

Selbst das Wort an sich steigert die Wahrscheinlichkeit einer Conversion!

Wenn du eine Garantie erstellst, dann merke dir das:

  • Garantien können viele Formen haben. Nutze eine Art von Garantie die für dein Business Sinn ergibt und zeige sie auf deiner Landingpage.
  • Wenn du keine Produktgarantie hast, wie zum Beispiel eine Zufriedenheitsgarantie, dann biete eine andere Art an, z.B. „100% No-Spam-Garantie“.
  • Positioniere deine Garantie nah an deinem Call to Action! Das bietet deinem Kunden das letzte bisschen Sicherheit um den Kauf zu tätigen.

Wenn du deine Garantie verfasst, dann musst du nicht so sehr in juristischen Bereich abdriften. Sag es einfach. Der Punkt ist, dass du eine Garantie hast und der Kunde es weiß.

Das erste Beispiel ist von einem Affiliate Produkt, welches ich eine Zeit lang vertrieben habe.

Die 30 Tage Geld-Zurück-Garantie ist sehr präsent und direkt unter dem CTA positioniert. Ob diese Grafik jetzt wirklich rechtssicher ist, spielt in dem Moment keine Rolle.

Der Kunde fühlt sich sicher – Punkt.

Hier haben wir nochmal ein Beispiel von der Seite abnehmen-zum-idealgewicht.de (muss wohl eine gute Landingpage sein).

Die Absicherung, dass das Produkt in Deutschland hergestellt wurde, ist keine wirkliche Garantie, aber es sorgt für Vertrauen. Genauso ist es mit dem Zertifikat daneben.

Es bietet keine explizite Garantie, aber es erzeugt einen gewissen Komfort und Sicherheit und genau das willst du ja!

Bei einer meiner Webseiten konnte ich durch diesen einfachen Trick meine Conversion um 36% steigern!

12. Entferne Navigationselemente

Die besten Landingpages sind sogeannte OnePage Pages (doppelt gemoppelt). Sie haben überhaupt keine Navigationen oder andere ablenkende Elemente.

Wenn dein Besucher noch klicken muss um durch deine Seite zu kommen, dann machst du etwas falsch. Abgesehen davon, dass du sehr viele Besucher dadurch verlieren wirst.

Also bringe alle Teile deiner Seite auf eine einzige Seite! Alle Elemente sollten in einer logischen Reihenfolge sein, damit dein Leser immer weiter zum schlussendlichen CTA gebracht wird.

Diese Struktur funktioniert meiner Meinung nach am besten:

  • Starte mit der Erklärung
  • Mach weiter mit den Vorteilen
  • Binde Testimonials ein
  • Ende mit deinem CTA

Das ist die logischste und überzeugendste Struktur einer Landingpage. Du kannst natürlich auch gerne herumexperimentieren, aber ich würde dir nicht dazu raten.

Deine Struktur muss auch gar nicht subtil sein. Unterteile deine Seite offenkunding in mehrere Passagen. Das hilft deinem Kunden sogar noch sich zurechtzufinden!

Das ist ganz besonders wichtig für längere Landingpages und teurere Produkte.

Viele scheuen vor langen Landingpages zurück, weil sie die Aufmerksamkeit des Lesers nicht verlieren wollen. Das ist Quatsch, solange die Webseite eine gute Struktur hat.

Es braucht zwar etwas mehr Arbeit und Überlegung, aber es ist definitiv möglich!

Wenn du dann schlussendlich deine Seite fertiggestellt hast, überlege dir wo du deinen CTA plazierst. Das ist ein kritischer Bestandteil deines Landingpage Flows. Du kannst auch mehrere CTAs auf einer einzigen Landingpage platzieren. Platziere sie einfach diskret am Ende jeder einzelnen Passage.

Das mag jetzt vielleicht alles etwas kompliziert klingen, aber das ist es gar nicht. Und muss es auch nicht sein!

Guck dir einfach mal die Landingpage von Spotify an.

Wenn dein Produkt oder dein Service einfach zu verstehen ist, dann mach es nicht unnötig kompliziert.

Fokussiere dich auf einen guten CTA und deine Conversion wird durch die Decke gehen!

Am wichtigsten ist es, dass der Aufbau deiner Landingpage zu deinem Angebot passt. Investiere ein paar Minuten und überlege dir, was du brauchst und was nicht und dann lege los!

Für Personen die Produkte verkaufen kommen jetzt noch 3 geniale Verkaufstricks die die Conversionrate extrem steigern können!

13. Countdowns

Jeder kennt sie – die Countdowns neben einem Angebot im Internet. Warum macht man überhaupt einen Countdown auf seine Landingpages?

Man möchte eine Verknappung erzeugen!

Die Verknappung ist ein wichtiger Bestandteil von der Verkaufspsychologie und wenn man sie richtig einsetzt kann man wahre Wunder bewirken.

Ein Countdown ist nichts anderes als ein zeitlich limitiertes Angebot. Somit erzeugt es logischerweise eine sehr direkte Verknappung, denn der Kunde weiß – ist die Zeit abgelaufen, ist das Angebot für immer verschwunden.

Das setzt aber eine Sache voraus! Es muss ein echter Countdown sein. Viele Webseitenbesitzer klatschen einen Countdown neben ihren CTA und denken ihre Kunden sind wirklich komplett naiv.

Wenn die Kunden feststellen, dass es sich um einen irrelevanten Countdown ohne Auswirkungen handelt, dann hast du deine komplette Authentizität verloren. Der Kunde wird dir nicht mehr vertrauen und der Verkauf ist geplatzt.

Es ist also wichtig, dass der Countdown ein Angebot wirklich zeitlich begrenzt. Dafür musst du eine URL-Weiterleitung einrichten, welche den Besucher nach Ablauf der Zeit auf eine andere Seite bringt.

Nun gut, da wir das geklärt haben möchte ich dir nur kurz ein Beispiel zeigen, damit du weißt wovon ich rede.

Das Angebot und die Dringlichkeit des Kaufs wird noch durch den CTA „Jetzt das Angebot sichern!“ verstärkt. Du kannst somit einen gewissen Druck auf deinen Kunden aufbauen. Ich nenne es aber lieber eine Spannung.

Wenn du erfolgreich Spannung erzeugen kannst, dann gibt es für Kunden meist nur eine Möglichkeit: die Flucht nach vorne. In dem Fall bedeutet das einen Verkauf für dich.

Wenn du Verknappungselemente nutzt, dann übertreib es aber bitte nicht. Es gibt viele Webseiten die ihre Kunden richtig unter Druck setzen und quasi zum Kauf zwingen – bitte sei keiner davon!

Du kannst deine Conversion auch steigern ohne deinen Kunden zu belästigem ;).

14. Wenig auf Lager

Dieser Trick funktioniert vor allem bei physischen Produkten und Online- bzw. Ecommerce Stores.

Das Ziel und der Effekt sind wieder der gleiche wie beim Countdown. Es wird eine Verknappung und damit auch Dringlichkeit erzeugt. Der Kunde weiß, wenn ich jetzt nicht zuschlage, dann ist das Produkt vielleicht morgen nicht mehr erhältlich.

Ich habe sowas schon öfter auf Amazon entdeckt und du kennst das eventuell auch. Man bestellt etwas, da Amazon sagt es sind nurnoch 2 Stück auf Lager und Wochen später steht immer noch das Gleiche da.

Wobei Amazon sowieso Marketing auf dem höchsten Level betreibt, also warum wundere ich mich überhaupt!

Ich habe mir das Buch vor ein paar Wochen bestellt… und ja ich weiß wie das Buch aussieht. Dont judge a book by its cover! Es ist besser als es aussieht. Aber darum geht es hier ja nicht…

Mich hat es dazu bewegt das Buch zu kaufen und genau darauf kommt es an. Wenn du also physische Produkte wie Supplements, Bücher oder Dildos verkaufst, dann versuche es doch einfach mal mit dieser Art von Verknappung!

Du glaubst gar nicht, was solche simplen Tricks für eine Auswirkung auf deine Conversion haben können.

15. Preisersparnisse oder Rabatte

Es ist der älteste Trick, aber halt auch einer der effektivsten!

Ich glaube ich muss dass gar nicht großartig erklären, aber in Kürze: Du erstellst einen ursprünglichen Preis und reduzierst diesen ganz einfach.

Du erzeugst damit beim Kunden das Gefühl eines Ersparnisses und das kann wirklich effektiv sein. Meine Freundin erzählt mir immer, wie viel sie beim Online Shopping gespart hat und ich bin immer wieder beeindruckt.

Marketing und Verkauf kann manchmal so einfach sein!

Wichtig ist nur dass du deinen Ursprungspreis nicht zu hoch ansetzt oder dein Rabatt dein Produkt nicht zu billig aussehen lässt.

Hier nochmal ein paar Beispiele von Amazon:

Ich habe das gerade erst bei der Recherche entdeckt! Amazon hat jetzt noch einen Fortschrittsbalken eingeführt, um die Verknappung visuell darzustellen… Ich glaube wirklich es gibt kein genialeres Marketingteam, als das von Amazon!

Hier noch ein paar mehr Beispiele! Ich denke das ist fast der einfachste Trick aus dieser Liste, den du einsetzen kannst um deine Conversionrate zu steigern.

Setze einfach mehrere Splittests auf und schaue, welche Preise am besten funktionieren und dir am meisten Umsatz einbringen können. Eine höhere Conversion bedeutet nicht gleichzeitig einen höheren Umsatz, also analysiere deine Daten aufmerksam.

Zusammenfassung

Eine gut konvertierende Landingpage ist wie ein 4 (oder doch 15?) Gänge Menü. Alle Zutaten und Gerichte müssen perfekt zusammen passen um deinen Kunden glücklich zu machen.

Es ist der Ort wo dein Kunde klickt, kauft, abonniert und du deinen Umsatz machst.

Also gib dir verdammt nochmal Mühe und steck die nötige Zeit rein!

Aber wie anfangs erwähnt – es ist keine Wissenschaft. Geh die ganze Sache ruhig und strukturiert an, dann wird das schon!

Beginne einfach indem du meine 15 Zutaten anwendest und du bist auf einem guten Weg und schon bald werden deine Besucher endlich zu Kunden werden!

Bevor du loslegst, nimm dir bitte ein paar Sekunden Zeit und sage mir, was du von dem Artikel hältst und was deiner Meinung nach noch fehlt! Vielen Dank!

%

Du hast es geschafft!